Schützenverein Grift

Herbstversammlung

NEZ von 08.11.2019
NEZ von 08.11.2019

Schützenverein Weißenmoor

NEZ vom 12.11.2019
NEZ vom 12.11.2019

Schützenverein Dobrock

NEZ vom 09.10.2019
NEZ vom 09.10.2019

Schützenverein Grift

NEZ 16.08.2019
NEZ 16.08.2019

Schützenverein Grift

NEZ 03.08.2019
NEZ 03.08.2019

Schützenverein Dobrock

HaKu 31.07.2019
HaKu 31.07.2019

Schützenverein Weißenmoor

NEZ 30.07.2019
NEZ 30.07.2019

Schützenverein Weißenmoor

NEZ 15.07.2019


Schützenverein Zollbaum

NEZ 13.07.2019
NEZ 13.07.2019

Schützenverein Westerhamm

NEZ 17.06.2019
NEZ 17.06.2019

Schützenaltkreis Neuhaus-Oste

NEZ vom 20.04.2019
NEZ vom 20.04.2019

Schützenverein Zollbaum

NEZ vom 06.04.2019
NEZ vom 06.04.2019

Schützenverein Grift

NEZ vom 28.03.2019
NEZ vom 28.03.2019

Schützenverein Westerhamm

NEZ vom 08.03.2019
NEZ vom 08.03.2019

Schützenverein Grift

NEZ, 13.10.2018
NEZ, 13.10.2018

Schützenverein Grift

NEZ vom 11.08.2018
NEZ vom 11.08.2018

Schützenverein Grift

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seniorenkönigspaar

des Schützenvereins Grift

 

Ingrid Griemsmann

und 

Dieter Gräper

 

Foto: Fridehl

NEZ, 02.08.2018   



Schützenverein  Westerhamm

NEZ 28. Juli 2018
NEZ 28. Juli 2018

Schützenverein Dobrock

NEZ vom 20. Juli 2018


Schützenverein Dobrock

NEZ vom 20. Juli 2018
NEZ vom 20. Juli 2018

Schützenverein Zollbaum

NEZ vom 20. Juli 2018
NEZ vom 20. Juli 2018

Schützenverein Weißenmoor

Neue Königsfamilie proklamiert 

Schützenverein Weißenmoor feiert zweitägiges

Fest Auszeichnungen für langjährige Mitglieder

Die neuen Würdenträger des Schützenvereins Weißenmoor. Foto: privat
Die neuen Würdenträger des Schützenvereins Weißenmoor. Foto: privat

WEIẞENMOOR. Die Feierlichkeiten für das 109. Schützenfest in Weißenmoor begannen mit dem Antreten zur Abholung der Majestäten Friedbert Wilckens und Hanne Markus unter Begleitung des Wingster Blasmusikzuges.

 

Dort angekommen, nahm Präsident Klaus Freudenthal zahlreiche Ehrungen vor. Anke Martens und Joachim Lührs wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Die Vereinsnadel für 60-jährIge Treue zum Verein erhielt KarlHeinz Schmidt, für 65 Jahre Vereinszugehörigkeit wurde Werner Lührs ausgezeichnet. Außerdem wurden Edgar Junge für 66 Jahre und Heinz Jungclaus für 67 Jahre mit der Vereinsnadel geehrt.

 

Verbandsauszeichnungen durchgeführt. Eine Auszeichnung des Schützenverbandes Altkreis Neuhaus-Oste e.V. in Bronze gab es für Clemens Schmidt und die Auszeichnung in Silber erhielt Heinz-Peter Stelling.

 

Nach dem Umzug durch den festlich geschmückten Ort hieß es wieder „Feuer frei“ auf allen Ständen. Abends wurde zur Musik der „Carnebys“ auf dem gut besuchten Saal beim Vereinswirt Christian Kröncke ausgiebig gefeiert.

 

Die Umzüge am Sonntag wurden durch den Geversdorfer Spielmannzug begleitet. Am Sonntagabend wurde wieder eine komplette Königsfamilie proklamiert. Neuer Schützenkönig ist Martin Wilckens, der die Königswürde von seinem Vater übernahm. Schützenkönigin wurde Anke Wiens-Hasselbusch.

 

Zur Jungschützenkönigin schoss sich Wiebke Junge. Die neuen Kinderkönige heißen Beke Schlichting und Sören Hinsch. Das Vogelkönigspaar bilden Charlotte Kücks und Josse Tietjen. Die weitere Würdenträger sind in diesem Jahr: Leutnant Friedbert Wilckens, Prinzessin Beate Helck, Kaiser Bernd Kreschinski, Kaiserin Freia Junge.

 

Das neue Seniorenkönigspaar bilden Karin Vagts und Claus König. Montagskönigin wurde ebenfalls Karin Vagts. (red) 

Quelle NEZ vom 12.07.2018


Schützenverein Weißenmoor

Neues Seniorenkönigspaar

Seniorenkönigspaar; Karin Vagts und Klaus König  (Foto Privat)
Seniorenkönigspaar; Karin Vagts und Klaus König (Foto Privat)

WEIẞENMOOR. Eine Woche vor dem Schützenfest beim Schützenverein Weißenmoor traditionell findet das Seniorenkönigsschießen statt. In gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen schossen sich Karin Vagts und Claus König zum Seniorenkönigspaar. ku

 

HAKU 08.07.2018


Schützenverein Dobrock

Goldene Verbandsauszeichnung

für Reinhard Poppe

 

Brigitte Steffens mit Auszeichnung in Bronze geehrt

Auf dem Bild die Geehrten (3. und 4. V. l.) eingerahmt von den Vereinsvorsitzenden sowie der Delegation des Kreisverbandes. Foto: Brokelmann
Auf dem Bild die Geehrten (3. und 4. V. l.) eingerahmt von den Vereinsvorsitzenden sowie der Delegation des Kreisverbandes. Foto: Brokelmann

DOBROCK. Der Schützenverein Dobrock feiert traditionell am zweiten Juliwochenende sein 141. Schützenfest und begann am Sonnabend, 7. Juli, pünktlich mit dem Antreten zur feierlichen Einholung der königlichen Majestäten Dieter Stelling und Carmen Gründel sowie den Jungschützenmajestäten Torben Löffler und Mareike Piel.

 

Die musikalische Begleitung übernahm der Blasmusikzug Wingst. Nach Ankunft in der königlichen Residenz begrüßte „König Dieter“ die einmarschierten Gäste und lud zu einem Umtrunk ein.

 

Auf Einladung des Vereinsvorstandes war auch eine Abordnung des Schützenverbandes unter den Gästen, um beantragte Ehrungen mit einer Verbandsauszeichnung vorzunehmen.

Nach den vereinsinternen Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften übermittelte Ehrenvorstandsmitglied Gerd Brokelmann stellvertretend für den verhinderten Kreisschützenmeister die Grüße des Schützenverbandes sowie des gesamten Kreisvorstandes.

 

Alsdann sprach er den Dank des anwesenden Vorstandskollegiums für die Einladung aus, wünschte der Veranstaltung einen guten Verlauf und bat Kreisschießwart Dirk Mahler um die Bekanntgabe der Besitzurkunde für die erste Verleihung.

 

In Würdigung ihrer Verdienste um das Schützenwesen ist der Schützenschwester Brigitte Steffens, Vorstandsmitglied im Schützenverein Dobrock von 1877 e.V. die Verbandsauszeichnung in Bronze verliehen worden.

 

Kreisschießwartin Petra Schröder war es überlassen, der verdienten Schützenschwester die Auszeichnung an die Uniform zu heften, während die Lobrede auf die Geehrte vorgetragen wurde. Für ihre stetige Einsatzbereitschaft hat der Vorstand des Schützenvereins Dobrock einen Antrag beim Schützenverband eingereicht, um Brigitte Steffens für eine Verbandsauszeichnung vorzuschlagen.

 

Mit der Würdigung ihrer Verdienste um den Schützenverein Dobrock von 1877 e.V. sowie das Schützenwesen im Allgemeinen, wird die Schützenschwester Brigitte Steffens mit der Verbandsauszeichnung in Bronze und der dazugehörigen Besitzurkunde geehrt.

Brigitte Steffens trat 1983 der Schützenvereinigung bei und hat in diesem Jahr 35 Jahre ihrer Mitgliedschaft durchwandert.

 

Im Jahre 1988 wurde Brigitte zur Jugendwartin gewählt. Dieses Amt bekleidet sie, mit einer kleinen Unterbrechung, bis heute. In dieser Zeit wurden unter anderem beim Helgo Magnussen-Pokal-Wettkampf hervorragende Platzierungen erreicht. lm Jahr 1990 und 2015 konnte sie die Königswürde beim Schützenverein Dobrock für sich entscheiden.

 

Außerdem war sie mehrfach Kaiserin auf dem Dobrock und im Jahr 1997 Königin beim Nachbarverein Weißenmoor. Brigitte ist fast immer dabei, wenn es um Vor- und Nachbereitungen von Veranstaltungen rund um den Schützenverein geht.

 

So war sie u. a. auch Mitglied im Festausschuss zum 125jährigen Jubiläum im Jahr 2002 und hat dabei aktiv an der Gestaltung der Chronik mitgewirkt. --- Auch ist sie seit einigen Jahren für die Getränkeversorgung in der Schießhalle zuständig.

 

Brigitte nimmt regelmäßig am Kreiswettschießen und an den Winterrunden vom Schützenverband Altkreis Neuhaus-Oste e.V. sowie an fast allen vereinsinternen Schießen und Veranstaltungen aktiv teil.

 

Das Vorstandskollegium des Schützenverbandes, welches dem Antrag auf Ehrung der Schützenkameradin Brigitte Steffens, mit der Verbandsauszeichnung in Bronze gerne zugestimmt hat, gratuliert hierzu recht herzlich und bittet die Ehrung nicht nur als Dank sondern auch als Ansporn für die weitere Mitarbeit im Schützenwesen zu sehen.

 

Verbandsauszeichnung in Gold für Reinhard Poppe

 

Für eine weitere Ehrung mit der Verbandsauszeichnung in Gold trug Schützenschwester Petra Schröder die Besitzurkunde vor.

 

In Würdigung seiner hervorragenden Verdienste um den Schützenverein Dobrock von 1877 e.V. und das Schützenwesen im Allgemeinen ist dem Schützenbruder Reinhard Poppe, Ehrenpräsident im Schützenverein Dobrock von 1877 e.V. die Verbandsauszeichnung in Gold verliehen worden.

 

Dirk Mahler blieb die ehrenvolle Aufgabe, die Auszeichnung vorzunehmen, während der Schützenbruder Gerd Brokelmann den Wortlaut der Lobesrede vortrug.

Der Vorstandsvorsitzende des Schützenvereins Dobrock, Hartmut Hinsch, hat beim Schützenverband einen Antrag für die Ehrung des Schützenbruders Reinhard Poppe mit der Verbandsauszeichnung in Gold eingereicht.

 

Diesem Antrag hat das Vorstandskollegium des Verbandes positiv zugestimmt, da auch wir bestätigen können, dass der auserkorene Schützenbruder sich in hervorragender Weise um den Schützenverein Dobrock von 1877 e.V. sowie das Schützenwesen im AIlgemeinen verdient gemacht hat.

 

Schützenbruder Reinhard Poppe trat im Jahre 1957 in die Schützengemeinschaft ein und ist in diesem Jahr 61 Jahre Mitglied im Schützenverein Dobrock von 1877 e.V..

Seine schießsportliche Laufbahn begann allerdings schon 1955, als er zum Kinderkönig proklamiert wurde.

 

1957 und 1963 konnte Reinhard Poppe sich zum Jungschützenkönig schießen.

lm Juni 1962 wurde er zum Schießmeister der Jungschützen gewählt. Dieses Amt bekleidete er bis zum 15. Januar 1971. An diesem Tag wurde der ehrgeizige Schützenbruder zum neuen Vereinspräsidenten in den eingetragenen Vorstand berufen.

 

Diese Position hielt der Schützenbruder 32 Jahre - bis 2003 inne. In dieser Zeit entstand unter seiner Regie und tatkräftigen Mitarbeit u. a. die neue Schützenhalle, die 1978 eingeweiht wurde.

 

Begründet mit seinen herausragenden Leistungen für den Schützenverein Dobrock und das gesamte Schützenwesen erhielt Reinhard Poppe 1991 die Verbandsauszeichnung in Bronze und beim Festakt zum 125. Jubiläum des Schützenvereins Dobrock im Juli 2002 die Verbandsauszeichnung in Silber.

 

Im Jahre 2011 konnte der Schützenkamerad die Würde des Seniorenkönigs übernehmen.

Auch heute steht Reinhard dem Verein noch immer sehr nahe, nimmt an fast allen Veranstaltungen aktiv teil und ist bei baulichen Maßnahmen immer mit Rat und Tat zur Stelle.

 

Für dieses Lebenswerk des Schützenbruders Reinhard Poppe möchte der Vorstand des Schützenvereins Dobrock 2018 die Ehrung mit der Verbandsauszeichnung in Gold gewertet wissen und sich bei ihm für das Geleistete bedanken.

 

Das Vorstandskollegium des Schützenverbandes Altkreis Neuhaus-Oste e.V., schließt sich gerne diesem Dank an und gratuliert zu der höchsten Auszeichnung, die wir auf Verbandsebene vergeben.

 

Nach einem Umzug durch den festlich geschmückten Ortsteil begann das Schießen auf allen Ständen um Preise und Würden.

07.07.2018; Homepage Schützenverband Altkreis-Neuhaus-Oste


Schützenverein Weißenmoor

Heinz-Peter Stelling mit Verbandsauszeichnung in Silber geehrt.

Clemens Schmidt wird Auszeichnung in Bronze verliehen.

v. l.: Stefan Thiele (Kreisvorstand), Heinz-Peter Stelling (VA in Silber), Klaus Freudenthal (Präsident S.V. Weißenmoor), Clemens Schmidt (VA in Bronze), Nina Dankers und Gerd Brokelmann (beide Kreisvorstand)                       Foto: gB Schützenverband
v. l.: Stefan Thiele (Kreisvorstand), Heinz-Peter Stelling (VA in Silber), Klaus Freudenthal (Präsident S.V. Weißenmoor), Clemens Schmidt (VA in Bronze), Nina Dankers und Gerd Brokelmann (beide Kreisvorstand) Foto: gB Schützenverband

WEIẞENMOOR  Sein 109. Schützenfest feierte der Schützenverein Weißenmoor von 1909 e.V., zu dem Präsident Klaus Freudenthal die Fahnenabordnungen der Nachbarvereine und die Schützenfamilie sowie Gäste in der Residenz von König Friedbert Wilkens herzlich begrüßte.

 

Der Wingster Blasmusikzug, der den Umzug nach dem Antreten auf direktem Weg dorthin begleitete, sorgte für die entsprechende Stimmung unter den Festteilnehmern.

Nach vereinsintern vorgenommenen Ehrungen von Mitgliedern für langjährige Treue zum Verein wurde die Delegation des Schützenverbandes zu ihrem Wirken aufgerufen.

 

Stefan Thiele, als stellvertretender Kreisschützenmeister, überbrachte Eingangs die Grüße des Kreisschützenmeisters sowie des Verbandes und bedankte sich für die Einladung.

In seiner Ansprache brachte Stefan Thiele zum Ausdruck, dass es in den Vereinen aktive, stets zum Einsatz bereite Mitglieder gibt, die auf Antrag ihrer Vorsitzenden oder deren Vertreter für die Auszeichnung durch den Verband vorgeschlagen werden.

 

Übergehend auf die  Ehrungen verlaß der stellvertretende Kreisschützenmeister die Besitzurkunde für die erste Verbandsauszeichnung in Silber.

Nach dem Vortreten des zu ehrenden Schützenbruders Heinz-Peter Stelling war es der Schützenschwester Nina Dankers als stellvertretende Verbandsgeschäftsführerin überlassen, dem verdienten Schützenbruder die silberne Verbandsauszeichnung an die Schützenjoppe zu heften. Gerd Brokelmann, als Ehrenvorstandsmitglied des Kreisvorstandes, trug parallel die Laudatio auf den Ausgezeichneten vor.

 

Der Schützenbruder Heinz-Peter Stelling wurde durch den Vorsitzenden Klaus Freudenthal für die heutige Ehrung durch den Schützenverband Altkreis Neuhaus-Oste e.V. vorgeschlagen.

 

Heinz-Peter ist auch dem Kreisvorstand als ein sehr aktives Vereinmitglied bekannt. --- Er trat 1962 dem Schützenvereins Weißenmoor von 1909 e.V. bei, welches nun schon 56 Jahre her ist. --- Durchgehend dreißig Jahre gehörte der rührige Schützenbruder dem Vereinsvorstand an. In den Jahren 1972-1975 fungierte Heinz-Peter als Jungschützenschießwart, um anschließend von 1975-1976 als Damenschießwart die nicht unwichtige weibliche Abteilung, die auch dem Weißenmoorer Verein seit 1970 zum Auftrieb verhalf, zu betreuen.

 

1976-2002 wurde der Schützenkamerad von der Jahreshauptversammlung in das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden und damit in den eingetragenen Vorstand berufen.

Heinz-Peter Stelling ist seit seinem Beitritt zum Schützenverein Weißenmoor immer aktiv tätig gewesen.

 

Er hat bei allen Bau- und Renovierungsarbeiten, sowie allen anderen angefallenen Arbeiten, stets mitgeholfen und den Verein auch mit Sachspenden unterstützt.

1984 erfuhr der fleißige Schützenbruder dann aufgrund seiner Verdienste um den Heimatverein sowie das allgemeine Schützenwesen die Ehrung mit Verbandsauszeichnung in Bronze.

 

In schießsportlicher Hinsicht erzielte Heinz-Peter vier Mal die Königswürde: 1999 hier in Weißenmoor, einmal beim Schützenverein Dobrock und zwei Mal beim Schützenverein Grift.

Auch die Teilnahme am Kreiswettschießen des Verbandes war für ihn stets eine Pflichtveranstaltung, die der Schützenbruder dreißig Mal absolvierte.

 

2002 erfolgte, nach der Beendigung der aktiven Vorstandsarbeit, die Ernennung zum Ehrenvorstandsmitglied. Auch nach der aktiven Mitarbeit im Vorstand war und ist Heinz-Peter stets zur Stelle, wenn seine Hilfe benötigt wird und nimmt weiterhin regen Anteil an allen Vereinsbelangen.

 

Heute, nach weiteren 34 Jahren besonderer Verdienste, möchte sich der Schützenverein Weißenmoor und sein Vorstand auf diesem Wege für die langjährige und anhaltende Mitarbeit bedanken.

 

Das Vorstandskollegium des Schützenverbandes Altkreis Neuhaus-Oste e.V., welches dem Antrag auf Ehrung des Schützenkameraden Heinz-Peter Stelling, mit der Verbandsauszeichnung in Silber, gerne zugestimmt hat, gratuliert hierzu recht herzlich.

 

Im Anschluss verlas Schützenbruder Stefan Thiele die Besitzurkunde des Schützenbruders Clemens Schmidt, für den ebenfalls ein Antrag beim Schützenverband gestellt wurde. verlesen. Auch hier wurde Kreisvorstandsmitglied Nina Dankers die Verleihung der Verbandsauszeichnung in Bronze vollzogen, währenddessen Gerd Brokelmann die Lobrede auf den geehrten Schützenbruder vortrug.

 

Der Schützenbruder Clemens Schmidt wurde durch einen Antrag an den Schützenverband, für eine Ehrung mit einer Verbandsauszeichnung vorgeschlagen, dem durch das Vorstandsgremium zugestimmt wurde.

 

Clemens Schmidt kann durch seinen Eintritt in den Schützenverein Weißenmoor, in diesem Jahr auf eine Mitgliedschaft von 39 Jahren zurückblicken. Im Jahr 1996 wählte ihn die Jahreshauptversammlung in das Amt des Hauptmanns, welches der Schützenbruder bis heute bekleidet.

 

Von 2008-2014 hat Clemens in Personalunion zusätzlich den Posten des stellvertretenden Herrenschießwartes ausgeübt. Der Schützenkamerad Clemens Schmidt ist in der Vorstandsarbeit, im Vereinsleben und vor allem bei Arbeitseinsätzen sehr engagiert und steht immer mit Rat und Tat zur Verfügung. Auch dem aktiven Schießsport wird von Clemens gefrönt.

 

Die Königswürden erlangte der Schützenbruder 1987 in Weißenmoor. An den Kreiswettkämpfen unseres Verbandes beteiligte er sich ebenfalls. So waren 6 Teilnahmen am Kreiswettschießen festzustellen, aber auch auf seine Teilnahme beim Luftgewehr-Winterrunden-Schießen, wie auch bei allen vereinsinternen Schießen kann man stets zählen.

 

Der Schützenbruder Clemens Schmidt hat sich um den Schützenverein Weißenmoor und Umgebung von 1909 e.V. und das Schützenwesen im Allgemeinen verdient gemacht.

Mit der heutigen Ehrung durch die Verbandsauszeichnung in Bronze mit der dazugehörigen Besitzurkunde möchte sich dein Verein aber besonders sein Vorstand für die beständige und tatkräftige Mitarbeit bedanken.

 

Wir, die Mitglieder des Kreisvorstandes, rufen dir lieber Clemens zu, sehe die heutige Auszeichnung als Dank aber auch als Ansporn für die weitere Arbeit zum Wohle unseres geliebten Schützenwesens.

 

Mit einem dreifachen Hoch auf die geehrten Schützenbrüder und dem Singen des Schützenliedes, durch die erhobenen Festgäste, wurde das Ehrungszeremoniell durch den stellv. Kreisschützenmeister abgeschlossen. 

23.06.2018, Homepage Schützenverband Altkreis Neuhaus-Oste


Schützenverein Weißenmoor

Land Hadeln Magazin / 2. Jahrgang / Heft 3 / April 2018
Land Hadeln Magazin / 2. Jahrgang / Heft 3 / April 2018

Schützenverein Westerhamm

Land Hadeln Magazin / 2. Jahrgang / Heft 3 / April 2018
Land Hadeln Magazin / 2. Jahrgang / Heft 3 / April 2018

Gerd Brokelmann nach 30 Jahren aus Amt im Schützenverband Altkreis Neuhaus-Oste verabschiedet

Wilfried Röndigs jetzt Geschäftsführer

Kreisschützenmeister Otto Heinsohn (r.) und sein Stellvertreter Stefan Thiele (2.v.r.) zeichneten Gerd Brokelmann (2.v.l.) aus, der 30 Jahre lang Geschäftsführer des Schützenverbands Altkreis NeuhausOste gewesen ist. Sein Amtsnachfolger wurde Wilfried Rön
Kreisschützenmeister Otto Heinsohn (r.) und sein Stellvertreter Stefan Thiele (2.v.r.) zeichneten Gerd Brokelmann (2.v.l.) aus, der 30 Jahre lang Geschäftsführer des Schützenverbands Altkreis NeuhausOste gewesen ist. Sein Amtsnachfolger wurde Wilfried Rön

WINGST-WEIẞENMOOR. Mit einem Riesenapplaus und stehenden Ovationen verabschiedete sich der Schützenverband Altkreis Neuhaus-Oste am Sonnabend auf dem Kreisschützentag im Wingster Gasthaus „Zur Linde“ von seinem langjährigen Geschäftsführer Gerd Brokelmann, der sein Amt zur Verfügung gestellt hatte.

 

34 Jahre lang ist Gerd Brokelmann wichtiges Mitglied des Verbandsvorstands gewesen, 30 Jahre lang liefen bei ihm als Geschäftsführer alle Fäden zusammen. Grund genug für seine Vorstandskollegen, ihn für seine vielen Verdienste und seinen unermüdlichen Einsatz mit der Ehrenplakette des Verbandes auszuzeichnen.

 

Und damit er „seinen“ Schützenverband am Ende nicht so ganz verlässt, ernannten sie ihn zudem zum Ehrenvorstandsmitglied. Das freute besonders den frisch gewählten Amtsnachfolger Wilfried Röndigs, der in seiner Antrittsrede auf das Engagement von Gerd Brokelmann speziell in Sachen EDV und Datenpflege verwies.

 

„Ich hoffe, dass ich die Maschen aufnehmen und weiterstricken kann, was Gerd begonnen hat“, sagte er und zeigte sich froh darüber, dass er auf die beratende Begleitung seines Amtsvorgängers weiter zählen kann.

 

Die Neubesetzung des Geschäftsführerposten zog allerdings ein weiteres Stühlerücken nach sich. Das Amt des stellvertretenden Geschäftsführers, bisher der Posten von Wilfried Röndigs, wird jetzt von einer Frau übernommen: Gewählt wurde die bisherige 2. Beisitzerin Nina Dankers, ihr folgt Clemens Schumacher als neuer 2. Beisitzer ins Vorstandsteam.

 

Wiedergewählt wurden der stellvertretende Kreisschützenmeister Stefan Thiele, die Kreisschießwartin Petra Schröder, der Kreisjugendschießwart Tobias Ostrowski, die stellvertretende Kreisschießwartin Martina Jungclaus sowie der 3. Beisitzer Jürgen Bauer.

 

Auf der generell harmonisch verlaufenen Versammlung gab es ein besonderes Thema, das kontrovers diskutiert wurde: Der vom Schützenverein Zollbaum eingebrachte Antrag auf Änderung der Schießordnung für das Alter der Jungschützen. „Wir beantragen, das Alter für die Jungschützen männlich und weiblich von jetzt 21 auf 25 Jahre anzuheben“, heißt es darin.

 

Während die Befürworter der Änderung sich damit eine Verbesserung der Teilnehmerzahl an Schießveranstaltungen in dieser Altersgruppe erhoffen, sahen andere Delegierte die Maßnahme durchaus skeptisch und prognostizierten eine bloße Verlagerung des Problems.

 

Weil keine Einigung erzielt werden konnte und noch erheblicher Gesprächsbedarf auch innerhalb der Mitgliedsvereine über diese Thematik bestand, wurde die Entscheidung auf den Kreisschützentag im nächsten Jahr vertagt. (Gaby Joppien)

NEZ vom 28.03.2018

weiter Informationen hier klicken:


Schützenverein Grift

Vorstandsmitglieder im Amt bestätigt

 

Grifter Schützen erfolgreich bei Winterrunde

 

Präsident Stefan Thiele mit Geehrten und Gewählten. Foto: red
Präsident Stefan Thiele mit Geehrten und Gewählten. Foto: red

GRIFT. Auf der Hauptversammlung des Schützenvereins Grift standen Wahlen von drei geschäftsführenden Vorstandsmitgliedern auf der Tagesordnung. Einstimmig wurden Jens Schütt als stellvertretender Vorsitzender, Hartmut Jungclaus als Hauptmann und Helga Fridehl als Schriftführerin im Amt bestätigt.

 

Zu neuen Ehrenmitgliedern wurden Horst Adami, Elfi Döbler, Hans-Jürgen Döbler, Liane Fastert, Claus Reyelts, Edith Söhl, Hans-Hermann Söhl und Birte Vollendorf ernannt.

Schießmeister Matthias Fick bekam als Dank für 35 Jahre Vorstandsarbeit ein Geschenk.

 

Dann hieß es Abschied nehmen: der Vereinswirt und Chef des Gasthauses „Lütt Mandus’’ kann künftig nicht mehr die Bewirtung beim Schützenfest übernehmen. Als Dank für 21 Jahre gute Zusammenarbeit wurde Helmut Griemsmann und seiner Frau Waltraud einen Glaspokal und ein Blumenstrauß überreicht.

 

In seinem Jahresbericht hob Präsident Stefan Thiele die guten Schießergebnisse bei der Winterrunde des Schützenverbandes Altkreis Neuhaus/Oste hervor, denn es wurden vier Mannschaften Gruppensieger. Gitta Steffens und Frank Sobottka erreichten die Höchstzahl von 600 Ringen.

 

Bei der vereinsinternen Winterrunde siegten Britta Thiele und Holger Schlobohm.

Die Sommerrundenschießen beginnen am 1. Mai mit dem traditionellen Wandertag und anschließendem Eröffnungsschießen. Weitere Informationen über den Verein finden Interessierte im Internet. (red)

NEZ vom 21.03.2018


Schützenverein Westerhamm

Hans Fastert für seine Verdienste zum Ehrenvorstand ernannt

 

Schützenverein Westerhamm zog überwiegend positive Jahresbilanz

Für besondere Verdienste im Verein wurde Hans Fastert (Mitte) zum Ehrenvorstand ernannt. Foto: Jäger
Für besondere Verdienste im Verein wurde Hans Fastert (Mitte) zum Ehrenvorstand ernannt. Foto: Jäger

WESTERHAMM. Auf der Mitgliederversammlung des Schützenvereins Westerhamm im Gasthaus „Lütt Mandus“, zog Vorsitzender Mario Glyschewski eine überwiegend positive Bilanz. Veranstaltungen wie Lotto, Fahrradtour und Faschingsparty wurden gut angenommen. Das nachbarschaftliche Wettschießen mit Grift endete als zweiter Sieger.

 

Seit Jahren lädt der Verein seine älteren Mitglieder zu einem Seniorentreffen mit Kaffee und Kuchen in die Schießhalle ein, wo sie auch ihr Bestpaar beim Schießen ermitteln. Diesmal ging der Titel an Willi Bebba und Doris Rüchel.

 

Das Königsschießen beim Schützenfest gewannen Claus Reyelts und Gisela Fastert. Das Jungschützenkönigspaar bilden Niklas Fick und Beke Sommerfeld. Zum Kaiserpaar schossen sich Mario Glyschewski und Sandra Fick. Das Kinderkönigspaar bilden Manuel Griemsmann und Hanna Halbig.

 

Sandra Fick verkündete zwar einen gesunden Kassenbestand, da aber höhere Ausgaben auf den Verein zukommen, war eine Beitragsanpassung erforderlich. Der Verein hat 341 Mitglieder, davon sind 43 Ehrenmitglieder. Vereinsmeister wurden Jens Junge, Tanja Sommerfeld, Lynn Glyschewski (Jugend KK), Jule Sommerfeld (Jugend LG) und Hanna Halbig (Lichtpunkt).

 

Den Pokal des Mannschaftsbesten errang Klaus von der Fecht, bei den Damen Monika Mangels. Beke Sommerfeld wurde Beste bei der Jugend im Trainingspokal. Hans-Herman Söhl gewann die Winterliga, Jens Junge den Winterpokal. Schützenschnüre in grün erhielten Sven Schwiemann, Paul Knust und Mika Dreyer. Tanja Sommerfeld wurde mit der Eichel in grün und Lynn Glyschewski mit der Eichel in Gold ausgezeichnet.

 

Für seine Verdienste im Verein wurde Hans Fastert zum Ehrenvorstand ernannt. In ihren Ämtern bestätigt wurden Anke Glyschewski (stellvertretende Schriftführerin), Hans-Christoph Bebba (Hauptmann), Oliver Söhl (Sportleiter und Waffenwart), Monika Mangels (Leiterin Damenabteilung), Thomas Offermann (Leiter Jungschützenabteilung). Zu stellvertretenden Kassenführern wurden Anja Knust und Kerstin Halbig gewählt. (ej)

NEZ vom 16.03.2018


Schützenverein Westerhamm

Die erfolgreichen Schützen des  Vereins Westerhamm. Foto: Jäger
Die erfolgreichen Schützen des Vereins Westerhamm. Foto: Jäger

Schützen ziehen positive Bilanz

 

Westerhammer Verein zieht Jahresbilanz

 

WESTERHAMM. Mit guten Resultaten aus der vergangenen Saison zogen die Westerhammer Schützen Bilanz. Ob im Verein, Kreis oder Bezirk überall kehrte der Verein

mit achtbaren Ergebnissen zurück. Ein zweiter Platz wurde beim Wingster Pokalschießen erreicht, während beim Balksee-Pokal ein vierter Platz errungen wurde. Den wichtigsten Sieg erzielte man beim Kreisbannerschießen im Altkreis Neuhaus/Oste. Vereinsmeister wurde Jens Junge.

 

Monika Mangels war mit ihren Damen zufrieden. Im Vergleichsschießen mit Grift wurde man Zweiter. Ein fünfter Rang sprang beim Wingster Pokalschießen heraus. Ein mittlerer Platz wurde beim Balksee-Pokal belegt. In der Winterrunde des Altkreises Neuhaus/Oste nahmen vier Mannschaften teil, wobei Mannschaft I den ersten Platz und Mannschaft II den dritten Platz errang. Tanja Sommerfeld wurde Vereinsmeisterin.

 

Thomas Offermann, Sportleiter der Jugend, berichtete von seinen Schützlingen. In der Winterrunde 2016/17 auf Altkreisebene belegte man den 2. Platz. Den ersten Rang erreichte man bei den Kreismeisterschaften LG-Freihand. Niklas Fick von den Junioren wurde Erster. Die ersten vier Plätze belegten Niklas Fick, Lynn Glyschewski, Marie Knust und Beke Sommerfeld beim SSV Wingst im LG-Freihandschießen.

 

Einen zweiten Platz belegte man beim Helgo Magnussen-Pokal im Altkreis Neuhaus/Oste.

Den ersten Pokal sicherte man sich beim Wingster Pokalwettbewerb und beim Balksee-Pokal, ebenso belegte man beim Jugendpokal der benachbarten Vereine den ersten Platz.

 

Marie Knust wurde Landesverbandskönigin. Selbst beim Kreisfachverband Schießsport wurde jeweils der erste Platz bei der Schülerwertung und der Jugendwertung belegt. In der Bezirksliga und Bezirksoberliga haben die Wingster Mannschaften das Halbfinale erreicht und Platz zwei in der Liga belegt. (ej)

NEZ vom 13.03.2018


Schützenverein Grift

 

Herbstversammlung

 

Grifter Schützen ziehen ihre Halbzeitbilanz

 

GRIFT. Zur Herbstversammlung hatte der Schützenverein Grift seine Mitglieder in die Schützenhalle am Balksee eingeladen. Vorsitzender Stefan Thiele zog ein positives Resümee.

 

Beim Seniorenkaffeetrinken in Verbindung mit dem Ausschießen eines Seniorenbestpaares sicherten sich die Titel Heinz-Peter Stelling und Anita Buck.

Beim Kreiswettschießen im Altkreis Neuhaus/Oste belegten die Schützen Rang sechs, die Damen Rang 17 und die Jungschützen Rang 14. Beim Jungschützenpokalwettkampf reichte es zum 15. Platz.

 

Beim Wingster Pokalschießen errangen die Schützen den ersten Platz, ebenso die Schützinnen, während die Jungschützen den fünften Rang belegten. Das Gesamtergebnis reichte für den Gewinn des Pokals, der vom Kreisfachverband Schießsport Cuxhaven übergeben wurde. Neue Wingster Kaiserin wurde Nadine Schlobohm, ihr steht als Kaiser Dennis Schlobohm zur Seite.

 

Erfolgreich verlief das Balksee-Pokalschießen für die Damen. Sie gewannen den Pokal. Das Kaiserschießen auf der alten Samtgemeindeebene „Am Dobrock“ sicherte sich Dennis Schlobohm. Zum internen Vereinsmeister schoss sich Olaf Schlobohm. Annika Thiele wurde Beste bei den Damen. Über Ergebnisse mit Grifter Schützenbeteiligung bei den Sportschützen berichtete Thomas Offermann. 

 

Termine für das Winterhalbjahr: Für die Kranzniederlegung am Volkstrauertag, 19. November, ist von den Wingster Vereinen der Schützenverein Grift an der Reihe. Am 12. Dezember sollen die Päckchen für Kinder für die Grifter Weihnachtsstube in der Schießhalle gepackt werden.

Die Feier findet am 17. Dezember im Gasthaus „Lütt Mandus“ in Westerhamm statt. Der Weihnachtsball am 25. Dezember findet ebenfalls bei „Lütt Mandus“ statt. (ej)

NEZ vom 10.11.2017

 


Schützenverein Weißenmoor

Die Pokalgewinner des Schützenvereins Weißenmoor. Foto: Verein
Die Pokalgewinner des Schützenvereins Weißenmoor. Foto: Verein

Herbstabschluss in Weißenmoor

 

Schützenverein vergab verschiedene Pokale

 

Weißenmoor. Das Abschluss-Schießen des Schützenvereins Weißenmoor fand in gemütlicher Runde statt. Folgende Mitglieder wurden am Ende durch den Vorsitzenden Klaus Freudenthal ausgezeichnet:

 

Vereinsmeister und Vereinspokalsieger bei den Herren wurde Martin Wilkens; Vereinsmeisterin bei den Damen wurde Erika König, Pokalsiegerin bei den Damen Birte Umland.

 

Bei den Jungschützen wurde Hauke Junge Vereinsmeister und Pokalsieger. Gewinnerin auf der Damenscheibe ist Lisa Kreschinski, auf der Geflügelscheibe sicherte sich Maria Schmidt den ersten Platz und auf der Forellenscheibe Bernd Kreschinski. (red)

NEZ vom 07.11.2017


Samtgemeindekaiserschießen 2017

Der SV Bovenmoor war in diesem Jahr Ausrichter für das jährliche Kaiserschießen der ehemaligen Samtgemeinde Am Dobrock. Bei diesem Wettkampf traten die Majestäten von 15 Vereinen gegeneinander an, um die Kaiserpaare 2017 zu ermitteln. Samtgemeindekaiser wurde Dennis Schlobohm vom SV Grift.

 

Bei den Damen konnte sich erst nach mehrmaligen Stechen Sina Krücken (SV Kehdingbruch) vor Tatjana Siebert vom SV Langenstraße durchsetzen.

 

Bei der Jugend siegte Sebastian Woltmann vom SV Bovenmoor vor Julian Schinke (SV Zollbaum). Jungschützenkaiserin wurde Annemarie Cords vom SV  Bülkau nach stechen mit Mareike Piehl vom SV Dobrock und Merle Reyelts (SV Zollbaum).


Schützenverein Grift

Schützen feiern Oktoberfest

 

Grift.  Am Montag, den 2. Oktober 2017, beendet der Schützenverein Grift seine Sommersaison mit dem Abschlussschießen. Ab 17:00 Uhr werden auf dem 100-Meter-Stand verschiedene Pokale für Damen, Herren und Jungschützen ausgeschossen. Auf anderen Ständen wird die Vereinsmeisterschaft ermittelt und es stehen weitere Sachpreise zur Verfügung.

 

Seit ein paar Jahren verbindet der Verein dieses Schießen mit einem zünftigen Oktoberfest. Natürlich darf das Oktoberfestbier nicht fehlen. Wer an dieser Gaudi teilnehmen möchte, sollte sich spätestens um 19.30 Uhr sich im Schießstand einfinden. Zu dieser Veranstaltung sind nicht nur Mitglieder eingeladen.

 

Um besser planen zu können, sollte man sich umgehend beim Vorsitzenden Stefan Thiele, Telefon (0 47 78) 72 70 oder per E-Mail: s.thiele@svgrift.de anmelden. (ej)

Quelle NEZ vom  27.09.2017


Schützenverein Westerhamm

Schützen auf Bollerwagentour

 

WESTERHAMM. Zu seiner dritten Bollerwagentour lädt der Schützenverein Westerhamm am Sonnabend, 30. September 2017, alle Mitglieder und Interessierten ein. Um Kraft für den Weg zu haben, treffen sich die Teilnehmer um 9.30 Uhr beim Gasthaus „Lütt Mandus“ in Wingst-Westerhamm zu einem gemeinsamen Frühstück.

 

Mit reichlich „Proviant“ ausgestattet, erfolgt der Start um 10.30 Uhr. Wohin die Tour führt, ist noch ein Geheimnis. Das Ausrichterteam bezeichnet den Weg als „Überraschungstour“. Verschiedene Stationen sind eingeplant. Dabei steht nicht nur der Spaß im Vordergrund, es gibt auch einige lehrreiche Informationen.

 

Wer davon ausgeht, nicht so gut zu Fuß zu sein, kann auch nur am Frühstück teilnehmen. Sollte das Wetter nicht mitspielen, ist für entsprechende Bekleidung vorzusorgen. Um besser planen zu können, ist eine Anmeldung bei Silvia Ahrens unter Telefonnummer (0 47 77) 88 28 erforderlich. (ej)

 NEZ vom 23.09.2017


Schützenverein Zollbaum & Westerhamm

Schießen um die Kreisbanner

 

Schützendamen von Zollbaum-Wingst und

Westerhammer Herren trugen sich in die Siegerliste ein

 

NEUHAUS. Jeweils 26 Damen- und Herrenmannschaften beteiligten sich am 82. Kreiswett-schießen im Altkreis Neuhaus/Oste um das Kreisbanner. Kreisschützenmeister Otto Heinsohn eröffnete den Wettkampf. Titelverteidiger Cadenberge-Langenstraße legte bei den Damen 484 Ringe vor. 

 

Die Damen vom SV Zollbaum-Wingst erzielte 488 Ringe und gewann das Kreisbanner. Am Sieg beteiligt waren Iris Brandt, Otterndorf, Heike Schinke, Marion Kräling, Iris Brandt, Osten und Hilke Brandt. Der SV Bovenmoor belegten Platz zwei vor der Vertretung aus Bornberg.

 

Mit Orden ausgezeichnet wurden Marion Nottelmann (Bornberg), Traute Fänger (Kleinwörden), Heike Schinke (Zollbaum-Wingst), Heidi Draack (Westersode), Christine Pörschke (Kleinwörden) und Bärbel Mahler (Warstade) für jeweils 100 erzielte Ringe.

Die Damen vom Schützenverein Zollbaum-Wingst freuen sich über den Gewinn des Kreisbanners. Foto: Jäger
Die Damen vom Schützenverein Zollbaum-Wingst freuen sich über den Gewinn des Kreisbanners. Foto: Jäger

Kleinwördens Schützen wiederholten den Vorjahressieg nicht. Die Herren vom SV Westerhamm errangen das Banner. 

 

Zu dem Sieg verhalfen Mario Glyschewski, Thomas Offermann, Marcel Meyer, Klaus von der Fecht, Kolja Lohmann, Hans-Georg Kröncke und Detlef Adami. SV Kehdingbruch und Niederstrich belegten die Plätze zwei und drei.

 

Bester Einzelschütze wurde Sebastian Schorlepp (Westersode), 120 Ringe. Das gleiche Ergebnis erzielten Maik Goeckus (Bentwisch), Wilfried Röndigs (Osten), Detlef Patjens (Niederstrich), Rico Scheider (Oberndorf), Klaus von der Fecht (Westerhamm), Stephan Reyelt (Zollbaum-Wingst) und Oliver Marks (Neuhaus). (ej)

NEZ vom 01.09.2017

Herrenmannschaft vom SV Westerhamm freut sich über den erstmalige Bannersieg in der Vereinsgeschichte.                              Foto Jäger
Herrenmannschaft vom SV Westerhamm freut sich über den erstmalige Bannersieg in der Vereinsgeschichte. Foto Jäger